Der Friederich, der Friederich,

Der war zu wenig Wüterich!

Sollt seine Schüler zanken aus,

Und teilte nur die Einser aus.

Bekam ein Freundlichkeitsverbot

Und litt deswegen große Not.

Und höre nur, wie bös er war:

 

 

Er schindet nicht die Schüler gar.

Zu prüfen war ein armer Hund,

Bracht kein Vokabel aus dem Mund:

Da mit dem Schummler zu ihm schlich

Der bitterböse Friederich;

 

 

 

Er sagt dem ein, der freut sich sehr,

Und weiß auf einmal immer mehr.

Da kam die Puxkandl herein

Und biß vor Zorn ihr Zippchen ein.

Der bitterböse Friederich

Erschrak darauf ganz fürchterlich.

Der Schüler aber hat’s geschafft,

Wenn auch mit fremder Geisteskraft.

Mit vielem Schmerz und großer Pein

Muß Friedrich ins KZ*) hinein,

Und Frau Direktor sitzt dabei

Und gibt ihm bittre Arzenei.

Der Schüler in dem Tempel steht,

Um Lehrer Friedrichs Rettung fleht.

Aß auch die gute Opferwurst,

Trank Opferwein für seinen Durst.

Den Schummler hat er mitgebracht

Und nimmt ihn sorglich sehr in acht.

 

*) Konferenzzimmer